T-DSL - Telekoms Doofe Support Leute

veröffentlicht von Rodney Rehm, 2 Kommentare
eingeordnet unter
Wie man von einem ur-alten DSL-Modem zu einem neuen WLAN-Router kommt

challo liebe Schweizer und normalgebliebenen,

heute aus der Serie "Geschichten von, mit und über Kellerkinder":
"Wie man von einem ur-alten DSL-Modem zu einem neuen WLAN-Router kommt"

Die Geschichte beginnt an einem verregneten Samstag Vormittag. Meinereiner war die Nacht zuvor ein wenig im "Usgang" und wacht mit einem "Schädel" auf. Noch bevor ich die erste Zigarette rauchen, oder aus meiner Kaffeetasse die Luft rauslassen kann stürmt mein Bruder auf mich zu und befielt mir "das Internet zu reparieren". Verschlafen setze ich mich an den nächsten Rechner - ein Mac G3 beige (mit 300MHz ein wahrer renner) - und rufe die Routerkonfig auf. Aha! keine Verbindung. Nachdem ich die weiten 10 Meter zur "Kommunikationszentrale" geschafft habe, stelle ich fest, dass da noch nicht mal mehr die Power-Leuchte leuchtet. Alles klar - Modem kaputt.

Nach einem Kaffe und einer Zigarette fahre ich dann also ins Büro, um mein Zeugs für die Präsentation am Sonntag vorzubereiten. Dort stelle ich fest, dass ebenfalls kein Netz verfügbar ist. Ein kurzes Telefonat ergibt, dass der halbe Landkreis kein DSL hat.

In den Lotto-Annahmestellen stapeln sich die Lottoscheine; am Bankomat bekommt man kein Geld; am Kontoauszugsdrucker keine Auszüge - und ich kann noch nicht mal im Netz schauen unter welcher Nummer ich denn die Störungsstelle erreiche. Nach einer halben Stunde Kollegen anrufen um diese Telefonnummer in Erfahrung zu bringen komme ich dort dann auch endlich mal durch.

T-Com Support Frau (blubb), hallo?

Hallo, seit heute Morgen scheint wohl im halben Landkreis eine DSL-Störung vorzuliegen - ich habe jedoch das Gefühl, dass mein Modem - bedingt durch den Ausfall - einen Schaden davon getragen hat. Kurz: mein Modem ist kaputt.

Einen Moment bitte, ich führe kurz einen "Line-Reset" und danach einen "Line-Check" aus.

Bitte, wenn Sie meinen, dass sie trotz Störung und kaputtem Modem etwas ausrichten können, tun Sie was Sie nicht lassen können.

Nun, ich sehe an Ihrem Anschluss kein Modem?!

Das mag vielleicht daran liegen, dass selbiges kaputt ist?

Ich führe noch mal einen "Line-Check" aus, einen moment bitte.
Wieder nichts...

Wie bereits das eine oder andere Mal erwähnt denke ich, dass mein Modem kaputt ist.

Und woran wollen Sie bitte erkennen, dass Ihr Modem defekt ist?

Wäre es nicht defekt, würde die Power-Leuchte grün leuchten. Tut sie aber nicht. Ausserdem brummt das Gerät äusserst merkwürdig.

Na dann ist ihr Modem wohl defekt. Gehen Sie doch bitte am Montag in den nächsten T-Punkt und lassen Sie es dort austauschen.

Gesagt, getan! Montag morgen informiere ich meinen Chef, dass ich etwas später kommen werde, da ich vorher noch dem T-Punkt Singen einen Besuch abstatten muss. Im T-Punkt angekommen erklärt man mir dann, dass mein Modem zu alt sei und ich darauf keine Garantie mehr hätte. Toll!

Gute Frau, ist mir relativ egal wie alt mein Modem ist, ich will wieder ins Internet und werde keinen Cent dafür ausgeben. Ist die Terrorkom nicht kompetent genug, sehe ich kein Problem darin den Anbieter zu wechseln, schliesslich habe ich diesen Saftladen nun lange genug ertragen.

Beruhigen Sie Sich bitte, ich schaue mir erst mal noch Ihre Daten an.
OH! Sie haben Ihren DSL-Anschluss ja noch bei der T-Com?!

Ja wie denn, was denn? soll ich ihn etwa beim Bäcker haben?

Nein, aber das gibts mittlerweile im Komplettpaket von der T-Online. Und wenn Sie Sich bereit erklären Sich ein weiteres Jahr an die T-Online zu binden, kann ich Ihren Anschluss dorthin umschreiben.

Au ja! Noch ein Jahr Saftladen. Was hab ich denn da schönes von, wenn ich fragen darf?

Neue Hardware! wie wäre es mit einem...

...tollen Terrorkom wLan-Router mit verkorkster, nicht gebrauchbarer WebGUI? So tolle AVM-Hardware in ein noch hässlicheres Gehäuse verpackt und mit einer richtig tollen WebGUI in nicht brauchbarer Telekom Manier versehen?

Ich weiss nicht, was der leere Blick der Verkäferin zu sagen hatte, aber ich interpretiere einfach mal Ahnungslosigkeit.

Gut, wenn ich da nichts weiter für bezahlen muss, dann nehm ich das gute Stück.

Ohne einen Cent zu bezahlen, ohne eine Unterschrift geleistet zu haben, ohne der Inhaber des Anschlusses zu sein, ohne jegliche Berechtigung zu haben etwas am Vertrag des Anschlusses zu ändern spaziere ich mit einem neuen Speedport W 500V aus dem Laden.

Vielen Dank fürs Gespräch, chüss

Kommentare

Johannes

schrieb am

Puh! Ich erhol' mich gerade immer noch von meinem Lachanfall...